video na maila

2820118732213700x100.gif

wtorek, 2 kwietnia 2013

Ostern in Deutschland - Tradition und Frühlingsvergnügen

Ostern in Deutschland - Tradition und Frühlingsvergnügen

Nach einem langen Winter ist Ostern in Deutschland für viele Familien der erste Anlass, im Freien zu feiern. Die Kinder suchen im Garten nach Ostereiern, während die Erwachsenen spazieren gehen und die milde Frühlingsluft genießen. Eine Vielzahl von Traditionen und Bräuchen sorgt für vergnügliche Aktivitäten rund um das Osterfest, das höchste Fest des Christentums. Aber es regt sich auch Kritik am übermäßigen Konsum.


Kennen Sie „Ostereier-Kitschen“? Oder Goethes „Osterspaziergang“? Seit Jahrtausenden begeht man zu Ostern in Deutschland das erste große Fest des Jahres mit zahlreichen Traditionen und Gebräuchen. Auch im Alumniportal Deutschland beschäftigen sich die Deutschland-Alumni mit diesem Frühlingsvergnügen.
 
„Zufrieden jauchzet groß und klein: Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“ Dieses Zitat stammt aus dem Gedicht „Osterspaziergang“ von Johann Wolfgang von Goethe. Es beschreibt sehr treffend das Gefühl, mit dem zu Ostern in Deutschland viele Menschen nach den kalten Wintertagen den Frühling begrüßen. Parks und Gärten laden dazu ein, die warmen Schals und Mützen zu Hause zu lassen und mit Familie und Freunden die ersten Sonnenstrahlen zu genießen.

Ostern in Deutschland

 
Zu Ostern feiert die christliche Religion die Auferstehung Jesu Christi. Aber auch Spuren von heidnischen Elementen sind in den heutigen Ostertraditionen zu erkennen; so gehen zum Beispiel die bemalten Ostereier auf ein vorchristliches Fruchtbarkeitssymbol zurück. Über die Jahrhunderte entwickelten sich in den Regionen Deutschlands unterschiedliche Bräuche, die zum Teil noch heute mit viel Liebe und Sinn für Tradition gepflegt werden.
 
Eine auch heute noch beliebte Tradition ist das „Ostereier-Verstecken“. Vor allem die Kinder haben großen Spaß dabei, am Ostersonntag im Garten oder in der Wohnung nach Ostereiern zu suchen - oder auch nach Nestern, in denen kleine Geschenke auf sie warten. Beim Familienfrühstück werden kleine Wettkämpfe ausgefochten: Zwei hart gekochte Eier werden mit der Spitze aneinander geschlagen. Derjenige, dessen Eierspitze nicht  zerbricht, gewinnt. Dieses Spiel heißt, je nach Region, „Ostereier-ticken", "-düpfen","-ditschen", "-tüppen", oder "-kitschen".
 
Kennen Sie dieses Spiel? Oder haben Sie während Ihres Aufenthalts zu Ostern in Deutschland andere lustige oder ungewöhnliche Spiele und Bräuche erlebt? In der Community des Alumniportals Deutschland wird in der Gruppe „Traditionen und Feste“ über diese und andere Bräuche berichtet und diskutiert. Teilen Sie doch Ihre Erlebnisse an Ostern in Deutschland, oder erzählen Sie Deutschland-Alumni aus anderen Ländern, wie bei Ihnen zu Hause Ostern gefeiert wird.

Überlegter Konsum zu Ostern in Deutschland

 
Allerdings gibt es auch immer mehr Kritik beim Thema Ostern. Denn dieses Fest wird mehr und mehr kommerzialisiert. Schon kurz nach Weihnachten findet man in den Geschäften Süßigkeiten und Dekorationsmaterial, die speziell zu Ostern vermarktet werden. Oft sind sie recht teuer und entsprechen nicht gerade den Prinzipien von Nachhaltigkeit und verantwortlichem Konsum. Verschiedene Aktionsgemeinschaften aus den Bereichen Tierschutz und Fairer Handel setzen sich kritisch mit dem Thema auseinander. Zu Ostern in Deutschland gehört eben viel mehr als Schokolade und Stoffhasen!